Reisebericht Irpinia – Montevergine 2. Februar 2020

Montevergine la chiesa Freunde in Neapel haben mich immer wieder aufgefordert: "komm mit uns aufs Land, komm nach Avellino und weiter, in die Irpinia, die Irpinia ist so schön!" Ich war so glücklich in Neapel, mich zog es nicht weg und so dauerte es eine Weile, bis  ich erst mal im Internet nach der Irpinia suchte. Die Informationen waren eher rar, doch spannend. Längst wollte ich eines der Madonnen - Feste besuchen, bei denen Tarantella getanzt wird bis zur Trance, eines der Feste, von denen Angelo O'Capitano jeweils erzählt bei den Abenden mit unseren Gästen, im Vico Pazzariello in Neapel. So beschloss ich, am 2. Februar 2020 dabei zu sein, bei der "festa delle Candelora" beim Santuario Montevergine, hoch über Ospedaletto d'Alpignolo. Die Reise war kurz, die Eindrücke jedoch stark, und so werden die vier nächsten Beiträge unterNews die "Portraits"sein von vier Orten in der grünen Irpinia, die ich besucht habe und zu denen ich je einen Text geschrieben habe, ganz aus meinen Empfindungen. Neapel ist eines der Zentren unser Reise und Kursangebote, die Irpinia liegt im Hinterland von Neapel. Die Reise beginnt in Montevergine nahe Avellino, bem Fest der Candelora zu Ehren der "Mamma Schiavona" Alle Texte sind in italienisch geschrieben und frei ins Deutsche übersetzt. Nach dem italienischen Text und den Bildern folgt die deutsche Übersetzung. Neben den Flaggen sind die PDF's der Texte zum download bereit.   1 La festa della Candelora a Montevergine Ospedaletto d'Alpinolo, 2. Februar 2020 Arrivo al Santuario verso le 9.00 di mattina. Un lungo serpente composto di bianchi autobus si inerpica attraverso i stretti tornanti della strada ripida per arrivare al Santuario di Montevergine. C'è chi sale a piedi l’impervio monte sopra Mercogliano. Arriva forse [...]

Reisebericht Irpinia – Montevergine 2. Februar 2020 2020-05-19T12:19:07+02:00

Facebook