Besonderes Neapel! 2021-02-09T19:59:51+02:00

Datum/Zeit
Daten: 05.06.2021 bis 12.06.2021

Ort
Napoli/Neapel

Kategorie


“Besonderes Neapel” oder “Neapel ganz anders!”
5. – 12. Juni 2021

Covid-19 2021

Liebe Gäste! es ist anzunehmen, dass wir uns auch im kommenden Jahr an die Regeln zum Umgang mit Covid-19 halten werden. In diesem Jahr konnten wir im Sommer in der Campania problemlos reisen, mit Maskenschutz in Innenräumen. So erwarten wir auch für den Juni 2021 eine strahlende, sorglose Reisezeit. Mit diesem Programm erleben Sie die schönsten Plätze und Orte rund um die Stadt Neapel. Auch in der Stadt bewegen wir uns fast ausschliesslich im Freien, bei den Führungen mit Nicola Prisco, zu den verstecken Perlen der “Hauptstadt des Mittelmeeres”.

Liebe Leserin, lieber Leser
Mit der Reise “Besonderes Neapel”, verwirklichen wir einen unserer Träume: wir werden Sie zu besonderen Orten in und ausserhalb der Stadt zu führen. Sie alle verwöhnen uns mit ihrer Schönheit und beeindrucken mit ihrer Geschichte. Sie entdecken ein weiteres Stück authentisches Italien, abseits der üblichen Touristenwege. Juni ist die schönste Blütezeit am Meer, bevor die grosse Hitze beginnt.

In den nachfolgenden Beschreibungen erfahren Sie mehr!

Das Programm als PDF: Besonderes Neapel 

 

 

 

 

Ort: Hotel Chiaja de Charme im Zentrum von Neapel

Anzahl Plätze: 5 – 14

Richtpreise,  ab 1. Januar verbindlich

Preis im DZ

 2320 €  bei 5 – 6 Personen – der Spezialpreis für kleine Gruppen

1990 €  bei 7 – 9 Personen

1815 €  bei 10 – 14 Personen

Zuschlag EZ:

€      280

An- und Rückreise

organisieren unsere Gäste selber.
Auf Wunsch werden Sie am Bahnhof abgeholt, Preis inkl. Taxi 15 €
Am 6. Juni begrüssen wir  alle Ankommenden ab 13.00 im Hotel Chiaja de Charme.
Sobald alle Gäste angekommen sind und eingecheckt haben, treffen wir uns beim gemütlichen “aperitivo” im Hotel.

Leistungen:

incl.

  • 7 Übernachtungen im *** Hotel mit Frühstück.

  • 7 vollständige Mahlzeiten mit Wasser, ohne übrige Getränke.

  • 2 x Aperitif.

  • Alle Transporte zu den im Programm aufgführten Orten in und ausserhalb der Stadt.

  • Alle Eintritte zu den besuchten Anlagen.

  • Alle vorgesehenen Führungen mit lokalen”guide turistiche”.

  • Die Trinkgelder.

  • Die Kurtaxe.

  • Organisation und Begleitung: Beatrice Ruef,  Wanderung auf dem sentiero degli Dei mit Christoph Ruef

excl. An – und Rückreise und Transport zum Hotel.

excl.  Aktivitäten ausserhalb Programm.

Gerne beantworte ich Ihre Fragen per Telefon oder per Mail:

Kontakt

Unsere Vereinbarungen: ITALIEN ERLEBEN AGB

Besonderes Neapel auf der Costa Amalfitana:

  • Wir besuchen auf der Costa Amalfitana Scala, eins der ältesten Dörfer der Küste. Wer schon lange auf dem Weg der Götter wandern wollte, hat hier die Gelegenheit, diesen Weg zu erwandern begleitet von Dr. Christoph Ruef. Für die Gäste, die nicht wandern, geht das Programm in Scala weiter, bei der Ruine der Kirche Sant’Eustachio mit dem atemberaubenden Blick auf den Kirchturm von Amalfi und in die Bucht von Atrani. Wir spazieren im Park der Villa Rufolo, er wurde zur  Vorlage für Klingsors Garten in der Oper Parsifal von Richard Wagner. Vom Balkon der Villa Cimbrone aus sieht man dann nur noch helles Blau – Himmel und Meer fliessen quasi in einer Farbe zusammen. Die Schönheiten liegen aber gerade in den kleinen Orten, die wir bei Spaziergängen kennen lernen. Gegen Abend geniessen wir den Aperitiv in Sant’Agata sui Due Golfi. Hier sehen wir, mit etwas Glück gleichzeitig in den Golf von Sorrent und in denjenigen von Napel.

Besonderes Neapel in Benevento

  • Mit Benevento besuchen wir die Hochburg der Sanniter, Römer und Langobarden. Heute ist diese Stadt, warm und gemütlich, wie Bern, zudem voll von Schätzen aus der langen Geschichte:  da ist z.B. der Triumphbogen von Kaiser Trajan, im Klosterhof der Kirche Santa Sofia (8. Jhdt. gegründet von den Langobarden) ist in eine der eleganten Säulen ein Knopf gemeisselt, im Museum daneben beten ägyptische Priesterinnen zu ihrer verehrten Isis (Römer). So geht es weiter an diesem Tag, von einem Staunen zum anderen. Die Stadt ist gemütlich: auf der Hauptstrasse geniessen wir die Bars, in den Gässchen finden wir Häuser mit fein geschmückten Fenstern, eins schöner als das andere. Wir essen fein in einer Seitengasse, als wärs gerade neben dem Berner Münster. Ruhe finden wir im Kunstgartn von Mimmo Paladino, im hortus conclusus (Tipp Bild: das Pferd).

Besonderes Neapel in Avella

  • Hast du auch so gerne Burgen besucht, als Kind, Ritter und Prinzessin gespielt, draussen im Feld die Freiheit von Zwängen gespürt und Schmetterlinge gejagt? Das ist etwas viel aufs mal, aber etwas davon gibts in Avella: Da steht oben auf dem Hügel über der kleinen Stadt eine tolle Burgruine, gut erhalten und vor allem gut erschlossen: auf sicheren Stegen entdecken wir die vielen Ecken und Türme, Nebengebäude und den doppelten Mauerring. Du liest richtig, da ist eine enger gezogene Mauer, von den Langobarden gebaut,  etwas nach 700 nach Christus. Später lösten die kämpferischen Normannen aus dem Norden die Langobarden ab, bauten die Burg aus und zogen einen zweiten Mauerring darum herum, ziemlich grösser als der erste. Beide Mauern stehen noch, z.T. auch die Wehrtürme. Es ist herrlich, auf den Stegen über den wild duftenden Trockenwiesen, wo Schmetterlinge sich ihren Nektar holen, die Burg zu erkunden. Wir werden geführt vom Experten Nicola Prisco, auch weiter zum römischen Theater. Die grossartige Sicht zum Vesuv und in die ebene Campania Felix erklärt, warum Avella strategisch so wichtig war. Man Hat die totale Übersicht über alle Bewegungen zu Wasser und zu Land von hier aus.
    Doch abgesehen von mittealterlichen Ritterspielen und römischen Theatern in der Vorstellung, degustieren wir fröhlich und bodenständig Wein in einer nahe gelegenen Cantina, die gerade auf biologischen Weinbau umstellt. Das passt! Zurück in Neapel freier Abend.

Besonderes Neapel in den Campi flegrei

  • Spektakulär ist die Fahrt übers Meer um Neapels felsige Küste, sie ist voll Grotten. Auf diesem Weg gelangen wir nach Pozzuoli. Hier besuchen wir eine der zahlreichen archäologischen Grabungsstätten, die diese hochaktive Zone füllen, denn hier siedelten die ersten griechischen Seefahrer. Sie schlugen 474 erfolgreich die Etrusker in die Flucht. Nach kurzer Ruhe folgten die Römer. Da wurde die ganze Region Hauptstandort ihrer Truppen. Entsprechend prachtvoll bauten Sie Villen, Bäder, Theater und den Markt. Dazu kamen die Quartiere für die Truppen, Felstunnels für die Schiffe und eine grosse Cisterne für die Versorgung mit Süsswasser. Das alles ist schlichtweg hinreissend. Davon sehen wir einen kleinen Teil, da die Erforschung der ganzen Zone Tage wenn nicht Wochen erfordert, und davon lassen wir uns begeistern. Wer weiss, vielleicht kommen wir wieder.

Beonderes Neapel in Neapel

  • Das Programm für die Tage in Neapel bleibt ein Geheimnis. Wir werden schönste Seiten der Stadt geniessen und versteckte Perlen kennen lernen. An zwei Halbtagen ist Zeit, auszuruhen, in der Stadt zu flanieren und den ganz eigenen Ideen nachzugehen. Wir werden einen ganzen Tag und einen weiteren Halbtag geführt in der Stadt, dazu gehören der Spaziergang im centro storico nd ein Abend bi Angelo und Pina, bei einfachem neapolitanischem Essen, Gesang und dem Tanzen der Tarantella.

Beatrice Ruef 05.11.2020

Anmeldung

Doppelzimmer
EZ im DZ - Einzelzimmerzuschlag

Nein
Ja

Kein Halbtax und kein GA
Halbtax vorhanden
Generalabonnement 1. Klasse
Generalabonnement 2. Klasse

Ja
Nein


Alle Versicherungen liegen in der Verantwortung der Teilnehmenden!
Ich empfehle den Abschluss einer Annullierungskostenversicherung. Kontrollieren Sie Ihre Rückreiseversicherung bei Unfall, Krankheit oder Spital im Ausland.

Facebook